1. Panorama
  2. Deutschland

Doppelmord in Geseke: Heiße Spur - vier Wohnungen durchsucht

Doppelmord in Geseke : Heiße Spur - vier Wohnungen durchsucht

Paderborn/Geseke (RPO). Rund neun Monate nach dem Doppelmord in Geseke-Störmede (Kreis Soest) gibt es offenbar eine heiße Spur auf die Täter. Wie die Staatsanwaltschaft Paderborn und die Polizei Dortmund mitteilten, wurden am Dienstag in einer bundesweiten Aktion die Wohnungen von vier Tatverdächtigen durchsucht.

Zudem vernahm die Polizei mehrere Personen. Vorausgegangen war eine Durchsuchung von Ende April bei einem weiteren Tatverdächtigen. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt gegeben.

Unter bislang ungeklärten Umständen waren am 24. August 2010 in Geseke zwei Männer auf offener Straße erschossen worden. Die Polizei entdeckte die beiden Toten neben einem Auto, nachdem Zeugen mehrere Schüsse gemeldet hatten. Bei den Opfern handelt es sich um einen 45-jährigen gebürtigen Ukrainer, der im Raum Lippstadt gelebt hatte, und einen 41 Jahre alten Russen. Die beiden Männer waren befreundet gewesen.

Nach dem Doppelmord war der Verdacht aufgekommen, dass es sich um eine Tat im Drogenmilieu handelt, da gegen den 45-Jährigen wegen des Verdachts von Rauschgiftdelikten ermittelt worden war. Bei der Tat wurden die Opfer offenbar regelrecht hingerichtet. Die Staatsanwaltschaft wollte zu diesen möglichen Hintergründen zunächst keine Angaben machen.

(DAPD/felt)