Heidenau: Jugendliche verletzen Flüchtlinge mit Bierflaschen

Eklat in Heidenau: Jugendliche verletzen Asylbewerber mit Bierflaschen

Zwei pakistanische Asylbewerber sind bei einem Angriff im sächsischen Heidenau verletzt worden. In der Innenstadt war es am Samstagabend zu einem Streit zwischen deutschen Jugendlichen und vier Asylbewerbern gekommen.

Die Auseinandersetzung eskalierte, die Jugendlichen schlugen mit Bierflaschen auf die Flüchtlinge ein, wie die Polizeidirektion Dresden am Sonntag mitteilte. Zwei Asylbewerber erlitten Platz- und Schürfwunden. Die Hintergründe des Streits sind unklar.

Heidenau war im August wegen wiederholter rechtsextremer Krawallen vor der dortigen Flüchtlingsunterkunft in die Schlagzeilen geraten. Vertreter der Kirchen und Politiker hatten die fremdenfeindlichen Ausschreitungen verurteilt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) war nach Heidenau gereist und hatte Fremdenfeindlichkeit kritisiert. Es war ihr erster Besuch in einer Flüchtlingsunterkunft.

  • Niederau : Nazis randalieren vor leerer Flüchtlingsunterkunft

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat nach einem Bericht der "tageszeitung" (Montag) aus Berlin in diesem Jahr bisher 26 Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte gezählt. In sieben Fällen seien Verdächtige ermittelt worden. Das BKA habe seit Jahresbeginn insgesamt 437 Straftaten gegen Asylunterkünfte registriert - meistens seien es Sachbeschädigungen, Propagandadelikte und Volksverhetzungen gewesen. Die Zeitung zitiert eine BKA-Sprecherin, die von einer "neuen Quantität und Qualität" der Taten spreche.

(KNA)