Heidelberg: Autofahrer rast in Fußgängerzone und tötet Passanten

Großeinsatz in Heidelberg : Autofahrer rast in Fußgängerzone und tötet Passanten

Ein Autofahrer hat auf einem Platz in Heidelberg am Samstagnachmittag mehrere Fußgänger angefahren und ist mit einem Messer bewaffnet geflüchtet. Polizisten stoppten den Täter und schossen auf ihn. Eines der Opfer erlag am Abend seinen Verletzungen im Krankenhaus.

Das Auto war gegen 16 Uhr am Bismarckplatz, einem Hauptverkehrsplatz der Stadt am Eingang zur Fußgängerzone, von der Straße auf einen Fußgängerbereich gefahren. Der Platz mit Straßenbahn- und Bushaltestellen ist stark belebt. Die Opfer wurden direkt vor einer Bäckerei angefahren. Drei Fußgänger wurden verletzt, einer von ihnen schwer.

Laut Polizei ist der Fahrer anschließend mit einem Messer in der Hand vom Tatort geflüchtet und konnte nach Hinweisen von Passanten wenige hundert Meter entfernt durch eine Polizeistreife gestellt werden. Bei der Festnahme habe ein Polizist geschossen. Der Verdächtige, ein 35-jähriger Deutscher, wurde den Angaben zufolge schwer verletzt in eine Heidelberger Klinik eingeliefert. Er wurde noch am Abend operiert.

Die beiden leicht verletzten Passanten konnten die Klinik nach ambulanter Handlung wieder verlassen. Der dritte Fußgänger, ein 73-jähriger Mann, verstarb jedoch am frühen Abend.

Anhaltspunkte für einen terroristischen Hintergrund gebe es bislang nicht. "Uns liegen dazu derzeit keine entsprechenden Hinweise vor", sagte Polizeisprecher David Faulhaber auf Nachfrage unserer Redaktion. Berichte, die besagen, dass der Autofahrer an einer psychischen Krankheit leide, konnte der Sprecher ebenfalls nicht bestätigen.

Am Abend war der Ort des Geschehens weiterhin abgesperrt. Beamte der Spurensicherung untersuchten den schwarzen Wagen. Die Fahnder setzten am Auto auch einen Sprengstoffspürhund ein. Das Tier habe aber nicht angeschlagen, hieß es. Im Einsatz war auch ein Hubschrauber, der Luftaufnahmen vom Tatort machte. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei dauern an.

mit Agenturmaterial

Hier geht es zur Bilderstrecke: Großeinsatz der Polizei in Heidelberg

(mro)