Autos blieben in Unterführung stecken: Heftige Regenfälle in Teilen von NRW

Autos blieben in Unterführung stecken : Heftige Regenfälle in Teilen von NRW

Grevenbroich/Essen (RPO). Heftige Regenfälle haben am Donnerstagabend in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen für Überschwemmungen gesorgt. In der Innenstadt von Grevenbroich (Rhein-Kreis Neuss) wurde nach Polizeiangaben eine Bahnunterführung überflutet.

Dadurch blieben zwei Autos in der Unterführung stecken und versanken in den Wassermassen. Die Feuerwehr rückte mit einem Schlauchboot aus, um einen Autofahrer vom Dach seines Wagens zu retten. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Auch in anderen Städten wurde die Feuerwehr angesichts des heftigen Regens zu zig Einsätzen wegen überfluteter Straßen und vollgelaufener Keller gerufen. Von den Niederschlägen besonders betroffen waren nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Essen das Rheinland und das Ruhrgebiet. Erst am Samstag sei es mit dem Regen vorbei, sagte Meteorologin Annett Spillmann auf ddp-Anfrage. Bis Mitte kommender Woche bleibe es trocken bei Tagestemperaturen um die 20 Grad Celsius.

(afp)
Mehr von RP ONLINE