Haßfurt: Bundeswehr-Hubschrauber kollidiert am Boden mit Tower - ein Mann stirbt

Ein Toter: Bundeswehr-Hubschrauber kollidiert am Boden mit Tower

Bei einem Unfall mit einem Transporthubschrauber der Bundeswehr in Bayern ist ein Mann ums Leben gekommen. Den Angaben zufolge wurde er von umherfliegenden Trümmerteilen getroffen.

Der Helikopter der Bundeswehr war am Montag in Manching (Bayern) gestartet und sollte für eine Wartung nach Diepholz (Niedersachsen) fliegen, wie das Verteidigungsministerium am Dienstag mitteilte. Im unterfränkischen Haßfurt legte der Hubschrauber vom Typ CH-53 demnach eine Zwischenlandung ein, um Treibstoff zu tanken.

Beim Rollen zur Tankstelle seien die Rotorblätter mit dem Gebäude des Kontrollturms des Haßfurter Flughafens kollidiert, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Ein ziviler Mitarbeiter (60) sei durch umherfliegende Teile schwer verletzt worden und im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen gestorben. Die vierköpfige Hubschrauber-Besatzung blieb den Angaben zufolge unverletzt.

  • Haßfurt : Mann stirbt bei Unfall mit Hubschrauber

Die Bundeswehr berichtete von Schäden am Kontrollturm und weiteren Gebäuden des Flughafens. Der Helikopter sei zudem nicht mehr flugfähig. Der Schaden dürfte nach ersten Schätzungen in die Millionen gehen. Ermittlungen von Kriminalpolizei, Staatsanwaltschaft und Bundeswehr zur Unfallursache seien angelaufen. Der Flugbetrieb auf dem Flugplatz Haßfurt sei bis auf weiteres eingestellt.

(wer)