Tödlicher Brand im Krankenhaus: Hantieren mit Feuer war Grund für Tragödie in Essen

Tödlicher Brand im Krankenhaus: Hantieren mit Feuer war Grund für Tragödie in Essen

Der Grund für das Feuer im Essener Marienhospital ist ersten Ermittlungen zufolge fahrlässiger Umgang mit einer offenen Flamme.

Der 59-Jährige Patient, der - wie die Polizei am Mittwoch bestätigte - in den Flammen starb, habe wahrscheinlich mit einer Kerze, Zigarette oder Streichhölzern hantiert und dabei das Feuer verursacht, so ein Sprecher. Hinweise auf Fremdeinwirken liegen den Ermittlern nicht vor. Am frühen Sonntagmorgen war in einem Patientenzimmer im dritten Stockwerk des Krankenhauses ein Feuer ausgebrochen.

Nach den Löscharbeiten war auf der Station eine weitere Leiche gefunden worden. Die Obduktion habe inzwischen ergeben, dass der Schwerkranke 65-Jährige nicht durch das Feuer gestorben sei, teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen zu Einzelheiten des Brandes dauern weiter an.

(lnw/felt/jco)
Mehr von RP ONLINE