Hamburg: Zoll beschlagnahmt Kokain im Wert von 21 Millionen Euro

Alter VW-Bus als Versteck : Hamburger Zoll beschlagnahmt Kokain im Wert von 21 Millionen Euro

Der Zoll hat 100 Kilogramm hochreines Kokain im Verkaufswert von mindestens 21 Millionen Euro entdeckt. Es befand sich an Bord eines alten VW-Busses in einem Schiffscontainer.

Die Täter hatten einen doppelten Boden eingebaut, um es zu verstecken. Die Beamten fanden die Drogen in Hamburg bei einer Röntgenkontrolle.

Zuletzt waren den Behörden in Hamburg mehrfach große Kokainsendungen in die Hände gefallen. Vor drei Wochen entdeckten Polizisten mehr als eine Tonne in einem Lastwagen auf dem Gelände einer Spedition. Wenige Tage davor hatte der Zoll rund 200 Kilo in einem mit Kaffee beladenen Schiffscontainer beschlagnahmt, der an ein Hamburger Unternehmen ging.

Nach Angaben des Zolls wären die 100 Kilogramm Kokain vor dem Verkauf an Konsumenten noch um das drei- bis fünffache gestreckt worden. Dies hätte eine Menge von mindestens 300 Kilogramm ergeben, die einen Straßenverkaufswert von mindestens 21 Millionen Euro gehabt hätte. Die Drogenlieferung wurde demnach bereits im September aufgespürt.

(lukra/AFP)
Mehr von RP ONLINE