Hamburg: Stromausfall legt Flughafen komplett lahm

Stromausfall legt Airport lahm: Hamburger Flughafen stellt Flugbetrieb für Sonntag komplett ein

Wegen eines Kurzschlusses ist der Flughafen in Hamburg seit Sonntagmorgen ohne Strom. Der Flugbetrieb wurde gegen 10 Uhr eingestellt. Am Nachmittag teilte der Airport mit, dass am Sonntag kein Flieger mehr landen oder starten wird.

"Der Flughafen sieht sich gezwungen den Flugbetrieb für den heutigen Tag einzustellen", teilte Norddeutschlands größter Flughafen auf Twitter mit. Zuvor war auf der Facebookseite über den Vorfall berichtet worden.

Zunächst waren die Passagiere am Morgen von Terminal 2 nach Terminal 1 geschickt worden, aber auch dieses Terminal war im Laufe des Tages vom Stromausfall betroffen.

Seit dem Vormittag wurden im Internet auf den Abflug- und Ankunftsinformationen des Flughafens auch keine Flugbewegungen mehr angezeigt. Ein Sprecher der Bundespolizei hatte bestätigte, dass seit etwa 10 Uhr begonnen wurde, den Flughafen zu räumen.

Wie ein Augenzeuge berichtete, waren zunächst die meisten Abflugschalter geschlossen worden. Es bildeten sich lange Schlangen. Die Passagiere wurden aufgefordert, Terminal 2 zu verlassen und zunächst ins Terminal 1 zu wechseln, mussten aber auch diesen Bereich anschließend verlassen.

Das „Hamburger Abendblatt“ berichtet, es gebe auch Beschwerden von Fluggästen über chaotische Zustände und eine schlechte Informationspolitik.

Schon Flüge für Montag gestrichen

Auch am Montag wird es zu Beeinträchtigungen kommen. Auf der Homepage des Airports war am Sonntagabend mehr als ein Dutzend gestrichene Flüge für Montag aufgelistet. Es seien die Airlines, "die entscheiden, ob ein Flug stattfindet oder gestrichen wird", twitterte der Flughafen. Weil durch den Stromausfall etliche Maschinen seit Sonntagvormittag nicht mehr in der Hansestadt landeten, konnten auch nicht alle Flugzeuge wie vorgesehen über Nacht auf dem Flughafengelände bleiben und für Montagfrüh startklar gemacht werden. Am Sonntagabend war zunächst unklar, ob am Montag wieder Starts und Landungen möglich sind.

Nach Angaben des Flughafens wickelt er sonntags gewöhnlich rund 200 Starts und Landungen ab. Alle Techniker arbeiteten mit Hochdruck an der Wiederaufnahme des Betriebs, dennoch gelang es bis zum Nachmittag nicht, die Systeme wieder hochzufahren. Zunächst gab es keine Erklärungen dafür, warum der Flughafen so großflächig getroffen wurde.

Der Flughafen Hamburg ist mit mehr als 17 Millionen Passagieren jährlich nach Angaben des Betreibers der fünftgrößte in Deutschland.

(felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE