1. Panorama
  2. Deutschland

Hamburg: Mädchen wollten mit kopierten Fuffzigern shoppen gehen

Teenager in Hamburg geschnappt : Mädchen wollten mit kopierten Fuffzigern shoppen gehen

So einfach kommt man dann doch nicht an anderer Leute Geld: Mit äußerst plump gefälschten 50-Euro-Scheinen sind drei Jugendliche in Hamburg auf Einkaufstour gegangen.

Die Mädchen im Alter von 15, 16 und 17 Jahren wurden aufgegriffen, nachdem eins von ihnen mit einer fotokopierten Banknote in einem Geschäft eine Schachtel Zigaretten bezahlt hatte, wie die Polizei in der Hansestadt am Mittwoch mitteilte.

Der Landesbesitzer bemerkte den Schwindel den Angaben zufolge nach einem kurzen Moment und verfolgte die Gruppe, die daraufhin von der Besatzung eines Streifenwagens gestellt wurde. Die Beamten konnten drei Mädchen festhalten, einer weiteren Jugendlichen gelang die Flucht. Nach Angaben der Ermittler hatte die 17-Jährige 16 gefälschte Scheine bei sich sowie fünf weitere Bankknoten, die bereits fotokopiert, aber noch nicht ausgeschnitten waren. Alle hatte die gleiche Seriennummer, waren also Kopien des gleichen Originals.

Außerdem stießen die Polizisten bei der ältesten Jugendlichen auf Quittungen über bereits getätigte Einkäufe. Noch während der Aufnahme des Falls auf dem Polizeirevier erschien dort ein Betrogener mit einem weiteren kopierten Schein. Grund für weiterführende Ermittlungen sahen die Beamten angesichts der recht dilettantischen Fälschungsmethode offenbar nicht. Das Trio sei nach der Vernehmung und "normverdeutlichenden Gesprächen" in die Obhut der Eltern übergeben worden, teilte die Polizei mit.

(AFP)