Hamburg: 13-Jährige holt leblose Vierjährige aus Schwimmbecken

Badeunfall in Hamburg : 13-Jährige zieht leblose Vierjährige aus Schwimmbecken

In Hamburg ist ein vierjähriges Mädchen nach einem Badeunfall von anderen Badegästen aus dem Wasser gezogen und erfolgreich wiederbelebt worden.

Eine 13-Jährige bemerkte am Sonntagmittag im Billebad das auf dem Boden des Schwimmbeckens liegende Kind und holte das Mädchen nach Angaben der Feuerwehr aus dem Wasser. Ein anderer, 58-jähriger Badegast begann sofort mit der Reanimation. Schon nach wenigen Druckmassagen spuckte das Kind Wasser und kam wieder zu Bewusstsein.

Als der alarmierte Rettungswagen nach vier Minuten eintraf, funktionierte der Kreislauf des kleinen Mädchens wieder. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der geschilderte Fall zeige, "wie wichtig Zivilcourage und Handeln auch in schwierigen Situationen ist", erklärte die Hamburger Feuerwehr. Die Rettungskette habe hervorragend funktioniert.

(felt/AFP)
Mehr von RP ONLINE