1. Panorama
  2. Deutschland

Guide Michelin 2020: Zehn Restaurants mit drei Sternen in Deutschland

Neue Ausgabe des Gastroführers : So viele Drei-Sterne-Restaurants gibt es nun in Deutschland

Der neue Guide Michelin für das aktuelle Jahr in Deutschland ist am Dienstag veröffentlicht worden. Bundesweit gibt es einige Restaurants, die mit der Höchstwertung bewertet wurden.

Die Auszeichnung mit einem Michelin-Stern gilt international als renommiertes Zeichen für die Qualität eines Restaurants. Zehn Restaurants in Deutschland schnitten in der aktuellen Auswertung so gut ab, dass sie die Höchstwertung erhielten und sich nun mit drei Sternen schmücken dürfen. Der Großteil der Restaurants hatte diese Auszeichnung bereits seit mindestens einem Jahr. Neu unter den Spitzen-Restaurants ist in diesem Jahr jedoch das „Rutz“ in Berlin.

In Nordrhein-Westfalen wurde das „Vendôme“ erneut mit der Höchstwertung ausgezeichnet. Die restlichen acht Drei-Sterne-Restaurants sind:

  • „Restaurant Bareiss“ in Baiersbronn (Baden-Württemberg)
  • „Atelier“ in München (Bayern)
  • „The Table“ in Hamburg
  • „Restaurant Überfahrt“ in Rottach-Egern (Bayern)
  • „Aqua“ in Wolfsburg (Niedersachsen)
  • „Vendôme“ in Bergisch Gladbach (Nordrhein-Westfalen)
  • „Waldhotel Sonnora“ in Dreis (Rheinland-Pfalz)
  • „Victor's Fine Dining“ in Perl (Saarland)
  • „GästeHaus Klaus Erfort“ in Saarbrücken (Saarland)

Weniger erfolgreich ist die Sterne-Vergabe für den bekannten Fernsehkoch Alfons Schuhbeck (70). Er ist vorerst kein Sternekoch mehr. Mit der Schließung seines Münchner Gourmet-Restaurants „Alfons“ hat er seinen Stern verloren, wie der Guide Michelin mitteilte. Weil das Restaurant erst Anfang des Jahres geschlossen wurde, taucht der Stern in der gedruckten Ausgabe des Restaurantführers zwar noch auf – online allerdings nicht mehr. Schuhbecks Restaurant „Südtiroler Stuben“ hatte von 2003 bis 2017 einen Michelin-Stern. Seither sicherte sein Fine-Dining-Restaurant ihm den Status des Sternekochs.

„Grund für die Streichung in den Online-Publikationen ist die vorübergehende Schließung und Ausrichtung auf das neue Konzept“, teilte der Guide Michelin auf Anfrage mit. Nach einer Wiedereröffnung würden die Restauranttester Schuhbecks Laden aber wieder unter die Lupe nehmen und „die Qualität der Küchenleistung und des neuen Konzepts überprüfen und entsprechend bewerten“. Sollte diese stimmen, stünde einem neuen Stern für Schuhbeck nichts im Weg. Die Michelin-Sterne werden jeweils für ein Jahr verliehen.

Wichtig für die Vergabe der renommierten Sterne sind die Inspektoren des Guide Michelin. Sie kommen unangekündigt in die Restaurants und probieren die Menüs. Dabei bewerten sie die Qualität der Produkte, die fachgerechte Zubereitung sowie den Geschmack, die persönliche Note, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die gleichbleibende Qualität.

Alle Tester sind fest angestellt, zahlen für die Gerichte und bewerten nach einheitlichen Maßstäben. Manchmal geben sie sich nach dem Essen zu erkennen, sprechen mit dem Koch und werfen einen Blick in die Küche. Alle Inspektoren haben eine Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe.

Hier geht es zur Infostrecke: Guide Michelin 2020 - alle Sterne-Restaurants in NRW

(c-st/dpa)