Großer Waldbrand nördlich von Berlin ausgebrochen

Großeinsatz für die Feuerwehr : Großer Waldbrand nördlich von Berlin ausgebrochen

Es ist trocken, es hat lange nicht geregnet. Nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Waldbrände die Feuerwehren auf Trab halten. Jetzt ist ein Feuer nördlich von Berlin ausgebrochen.

Rund 20 Kilometer vor den Toren der Hauptstadt ist ein großes Feuer ausgebrochen. In einem Waldstück im Norden Berlins brannte es in der Nacht zu Montag auf einer Fläche von bis zu 2,5 Hektar, wie die Feuerwehr am Montagvormittag mitteilte. Das Feuer dehne sich inzwischen nicht weiter aus. Der Grund für die Flammen stand noch nicht fest.

Gegen 3.00 Uhr sei der Brand von der Polizei gemeldet worden, hieß es weiter. Fast 100 Einsatzkräfte seien zu dem Waldstück im Brandenburger Landkreis Oberhavel ausgerückt. Am Vormittag seien es noch rund 50 gewesen.

Brandenburg gilt als das am stärksten durch Waldbrand gefährdete Bundesland in Deutschland. Der Boden ist dort vielerorts besonders sandig und es gibt einen hohen Anteil von Kiefernwäldern. Im vergangenen Jahr hatte es in Brandenburg wegen der langen Trockenheit viele große Brände gegeben.

(mja/dpa)
Mehr von RP ONLINE