Greven: 17-jähriger verletzt Gleichaltrigen durch Messerstiche schwer

Vorfall in Mecklenburg-Vorpommern: 17-jähriger verletzt Gleichaltrigen durch Messerstiche schwer

Ein 17-Jähriger hat in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Messer auf einen Gleichaltrigen eingestochen. Die beiden sollen an einer Bushaltestelle in Streit geraten sein.

Der Jugendliche wurde beim Vorfall in dem Dorf Greven bei Parchim am Freitag so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde, wie die Polizei mitteilte. Lebensgefahr bestehe den Ärzten zufolge aber nicht.

Der Angreifer wurde vorläufig festgenommen. Nach ersten Erkenntnissen gerieten die zwei nach der Schule an einer Bushaltestelle in einen Streit. Der Beschuldigte habe ein Klappmesser gezogen und dem 17-Jährigen in den Bauch gestochen, so die Polizei.

  • 20-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt

Gegen den Angreifer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

(dpa)