Care-Arbeit Männer machen in Familie und Haushalt deutlich weniger als Frauen

Berlin · Bei der Gleichberechtigung klaffen Anspruch und Wirklichkeit auseinander: Familie und Haushalt bleiben in Deutschland überwiegend an Frauen hängen. Ungleich verteilt ist auch, wobei Männer mit anpacken.

Das bisschen Haushalt? 72 Milliarden Stunden unbezahlte Arbeit werden in Deutschland von Frauen erledigt (Symbolbild).

Das bisschen Haushalt? 72 Milliarden Stunden unbezahlte Arbeit werden in Deutschland von Frauen erledigt (Symbolbild).

Foto: dpa/Annette Riedl

Männer engagieren sich deutlich weniger in Haushalt und Familie, als das Image des modernen Manns es vermuten lässt. Laut einer Studie des Forschungsinstituts Prognos, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch) vorliegt, haben Frauen weiterhin einen deutlich höheren Anteil an der unbezahlten häuslichen Sorgearbeit. Demnach entfallen von insgesamt 117 Milliarden Stunden Sorgearbeit 72 Milliarden Stunden auf Frauen, also knapp 62 Prozent.

Weit vorne liegen die Frauen den Angaben zufolge in den Kategorien Kinderbetreuung, Haushalt und Pflege. Die Männer dagegen investierten nur in den Bereichen Gartenarbeit und Reparaturen mehr Zeit als Frauen.

Würden Frauen und Männer ihre geleistete Sorgearbeit bei der Kinderbetreuung und der Altenpflege bezahlt bekommen, beliefe sich ihre Entlohnung laut der Studie auf insgesamt 1,2 Billionen Euro. Auch hier wäre mit 826 Milliarden Euro ein Großteil dieser Summe auf Frauen entfallen.

Grundlage für die Berechnungen, die sich auf das Jahr 2021 beziehen, seien Daten aus dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP), heißt es weiter.

(peng/kna/AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort