1. Panorama
  2. Deutschland

Getötete Elfjährige in Neu Wulmstorf — war der Täter der Bruder?

Bluttat in Niedersachsen : Getötete Elfjährige — war der Täter der Bruder?

Noch sind die Hintergründe des gewaltsamen Todes eines elf Jahre alten Mädchens im niedersächsischen Neu Wulmstorf unklar. Nach Medieninformationen soll es sich bei dem festgenommenen 18-jährigen Tatverdächtigen um den Bruder des Mädchens handeln.

Nach dem Tod eines elfjährigen Mädchens in Niedersachsen schweigt der festgenommene Tatverdächtige weiterhin. Bei dem 18-Jährigen soll es sich nach Medienberichten um den Bruder des getöteten Kindes handeln. "Das dementiere ich nicht, ich bestätige es aber auch nicht", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Stade, Kai Thomas Breas, am Dienstag.

Die Leiche des Kindes war am Samstag in einem Schuppen in Neu Wulmstorf entdeckt worden. Laut Staatsanwaltschaft starb die Elfjährige durch Gewalteinwirkung. Der Holzschuppen befindet sich hinter dem Haus der Familie des Mädchens. Der junge Mann wurde kurz danach festgenommen.

Wie der "NDR" berichtet, hat sich der Verdacht erhärtet, dass der Festgenommene das Mädchen umgebracht hat. Der 18-Jährige ist derzeit in einer Justizvollzugsanstalt in Niedersachsen untergebracht. Die Todesursache sei noch nicht geklärt, die Leiche des Kindes solle nun obduziert werden.

Weitere Einzelheiten will die Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht nennen. Eine 24-köpfige Mordkommission in Harburg leitet die Ermittlungen.

(dpa/jre)