Gerichtsprozess: Anklage gegen Ali. B zugelassen - Prozess um Mordfall Susanna im März

Anklage zugelassen : Prozess gegen mutmaßlichen Susanna-Mörder Ali B. startet im März

Der Fall sorgte bundesweit für Entsetzen. Ende Mai 2018 wurde die 14-jährige Susanna F. vergewaltigt und getötet. Der mutmaßliche Täter setzte sich in den Irak ab, wurde dort festgenommen. Jetzt wurde die Anklage gegen Ali B. zugelassen. Der Prozess beginnt bald.

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der 14-jährigen Susanna aus Mainz beginnt am 12. März vor dem Landgericht Wiesbaden. Das Gericht eröffnete das Hauptverfahren gegen den 21-jährigen Verdächtigen Ali B., wie am Freitag mitgeteilt wurde. Die Anklage wurde demnach ohne Einschränkungen zugelassen. Das Landgericht setzte Verhandlungstermine bis Anfang Mai an. Jedoch dürften noch weitere Termine folgen.

Der Mord an Susanna und die Festnahme von Ali B. im Irak - hier mehr nachlesen

Die Staatsanwaltschaft wirft B. vor, die 14-jährige Susanna F. aus Mainz Ende Mai 2018 vergewaltigt und aus Heimtücke ermordet zu haben. Die Leiche des Mädchens wurde zwei Wochen nach dem Verschwinden des Mädchens gefunden. Der Fall sorgte auch politisch für Aufsehen. B. gestand die Tötung des Mädchens, bestritt jedoch eine Vergewaltigung. Außerdem werden ihm zwei weitere Vergewaltigungen vorgeworfen.

B. hatte sich nach der Tat in den Irak abgesetzt, wo er von kurdischen Sicherheitskräften festgenommen wurde. An der Rückholung von B. beteiligte sich auch Bundespolizeipräsident Dieter Romann. Ein deshalb gegen Romann eingeleitetes Verfahren wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung wurde inzwischen eingestellt.

(mja/dpa)
Mehr von RP ONLINE