1. Panorama
  2. Deutschland

Kölner Kardinal geht in Ruhestand: Georg Gänswein als Meisner-Nachfolger im Gespräch

Kölner Kardinal geht in Ruhestand : Georg Gänswein als Meisner-Nachfolger im Gespräch

Der Kölner Kardinal Joachim Meisner will im Dezember in den Ruhestand gehen. Die Medienstadt Köln hofft auf Georg Gänswein als Nachfolger - der "George Clooney des Vatikan" dürfte guten Chancen auf das Amt haben.

Der Privatsekretär von Papst Benedikt XVK. ist seit Anfang dieses Jahres auch Erzbischof und nun als Nachfolger von Meisner im Gespräch. Gänswein wäre wohl jemand, der ankäme in der Medienstadt Köln: ein Kirchenmann mit "Dornenvögel"-Ausstrahlung, so heißt es bereits in Anspielung auf den US-Fernsehklassiker mit Richard Chamberlain als Pater Ralph.

Kardinal Meisner hofft, dass sich die Wahl seines Nachfolgers nicht so lange hinziehen wird wie seine eigene, die eineinhalb Jahre in Beschlag nahm. Für die Öffentlichkeit sah es damals so aus, als ließen es die Kölner Domherren auf eine Machtprobe mit Papst Johannes Paul II. ankommen. Sie konnten sich auf keinen der drei Kandidaten einigen, die ihnen der Vatikan zur Auswahl vorlegte. Schließlich änderte der Papst die Kölner Wahlordnung. Das war 1988, noch vor dem Fall der Mauer.

Im Ruhestand will Meisner seine Memoiren schreiben, er hat damit schon angefangen. Es dürfte ein schonungsloses Buch werden, denn was andere von ihm denken, kümmert ihn wenig. Für ihn zählt letztlich nur das große Feedback von ganz oben. Und das lässt noch eben auf sich warten.

(lnw/jco)