Erste Ergebnisse zu Keim-Fund in Bremer Klinik: Gefährliche Keime bei Frühchen gefunden

Erste Ergebnisse zu Keim-Fund in Bremer Klinik : Gefährliche Keime bei Frühchen gefunden

Bei der Untersuchung von Keimen auf der Frühchenstation des Klinikums Bremen-Mitte sind Experten aus Bochum einen Schritt weiterkommen. Die Keime haben nach Angaben des Klinikverbunds mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit den identischen Stamm wie die Keim-Funde aus dem vergangenen Jahr.

Wie der Keim wieder auf die Station gelangen konnte, sei bisher völlig unklar, sagte die Sprecherin des Klinikverbunds, Karen Matiszick, am Montag. Erste Ergebnisse des Bochumer Labors hätten ursprünglich erst in rund drei Wochen vorliegen sollen.

Bei drei Frühchen wurden Keime festgestellt, sie erkrankten jedoch nicht daran. Die Untersuchung der Mitarbeiter dauere noch an, weil im Abstand von einigen Tagen Abstriche gemacht werden müssten.

Auf der Station gilt eine Aufnahmestopp. Ein Expertenteam des Robert-Koch-Instituts (RKI) habe noch keinen Bericht vorgelegt.

Im vergangenen Jahr hatten sich im Klinikum Mitte mehrere frühgeborene Babys mit resistenten Erregern angesteckt. Drei starben, mehrere erkrankten.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE