Unfall in Baumarkt in Garbsen Kleinkind von umstürzendem Einkaufswagen erschlagen

Garbsen/Ingolstadt/Berlin · Am Wochenende ist es im Bundesgebiet zu mehreren tragischen Unglücken mit Todesfolge gekommen. Nahe Hannover ist ein Kleinkind durch einen umstürzenden Einkaufswagen ums Leben gekommen.

 Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen (Symbolbild).

Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen (Symbolbild).

Foto: dpa/Lino Mirgeler

Ein 13 Monate altes Mädchen ist in der Region Hannover von einem umstürzenden Einkaufswagen so schwer verletzt worden, dass es kurz darauf starb. Der Einkaufswagen in einem Baumarkt in Garbsen war mit Rigipsplatten beladen und in Schieflage geraten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Kind stand demnach am Samstag neben dem Einkaufswagen, als dieser umkippte.

Das Mädchen war den Angaben zufolge mit seinen Eltern im Baumarkt. Ersthelfer reanimierten das Kind, es wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen, dort starb es wenige Zeit später.

Die Eltern mussten das Unglück mit ansehen, auch weitere Kunden und Mitarbeiter des Baumarktes wurden Zeugen des tragischen Vorfalls. Notfallseelsorger waren vor Ort und kümmerten sich um Eltern sowie um die Zeugen. Auch die Polizeikräfte, die am Einsatzort waren, hätten ein Beratungsangebot bekommen, um den Vorfall verarbeiten zu können, teilte eine Polizeisprecherin mit.

Der Kriminaldauerdienst sicherte Spuren im Baumarkt. Weshalb der Einkaufswagen so stark in Schieflage geraten konnte, dass er umkippte, war zunächst unklar. Ob das Mädchen obduziert wird, stand am Sonntag noch nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Senior stirbt im Wald

In Oberbayern ist ein 74-Jähriger bei Waldarbeiten tödlich verunglückt. Der Mann wurde am Samstag zwischen dem Hinterreifen eines Traktors und einem Baum eingequetscht, wie die Polizei in Ingolstadt am Sonntag berichtete. Er starb noch vor Ort.

Der Mann wollte in einem Waldstück im Landkreis Freising einen Baum fällen. Aus ungekannter Ursache geriet sein geparkter Traktor ins Rollen und verursachte den Unfall. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Brand in Seniorenheim

Bei einem Brand in einem Seniorenheim in Berlin-Neukölln ist am Sonntagmorgen eine Frau ums Leben gekommen. Das bestätigte die Berliner Polizei am Sonntag. Nach Angaben der Feuerwehr sind außerdem vier Menschen verletzt, aber gerettet worden. Zuvor hatte die „Berliner Zeitung“ darüber berichtet.

Der Brand konnte der Feuerwehr zufolge schnell unter Kontrolle gebracht werden und war am Morgen bereits gelöscht. Demnach brach das Feuer im dritten Stock des Gebäudes aus. Über 100 Einsatzkräfte waren vor Ort oder auf der Anfahrt zum Brandort gewesen, hieß es. Die Polizei sperrte die Umgebung rund um das Seniorenheim ab. Die Ursache für den Brand war zunächst unklar.

(felt/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort