1. Panorama
  2. Deutschland

Nachwuchs im Zirkus Krone: Freude über vier weiße Löwenbabys

Nachwuchs im Zirkus Krone : Freude über vier weiße Löwenbabys

Süßen Nachwuchs gibt es im Zirkus Krone: Vier weiße Löwen sind Donnerstagnacht in Magdeburg zur Welt gekommen. Vater der Kleinen ist King Tonga, der Star der Zirkusshow. Tierschützer sehen die Zucht der weißen Löwen allerdings skeptisch.

Die drei männlichen und das weibliche Jungtier seien wohlauf, teilte der Zirkus Krone während seines Gastspiels in Magdeburg mit. Die Freude ist groß, denn nach Angaben des Zirkus gibt es weltweit nur wenige weiße Löwen, die Tiere befänden sich in einem Artenschutzprogramm. Auch die Eltern des Nachwuchses - die siebenjährige Princess und der zwölf Jahre alte Vater King Tonga - sind weiß.

Bei den Tieren handelt es sich dem Zirkus zufolge nicht um Albinos, sie haben ihr weißes Fell vielmehr dank eines vererbten Gens. 2011 bekam das Löwenpaar das erste Mal Nachwuchs: Baluga, laut Zirkus Krone der erste weiße Löwe, der weltweit in einem Zirkus geboren wurde. Ein Jahr später kamen gleich sechs kleine Löwen - drei Jungen und drei Mädchen - zur Welt.

Damals hatten Tierschützer kritisiert, dass ein reisender Zirkus trächtige Löwen mitnehme. Auch beim neuen Nachwuchs kritisiert der Deutsche Tierschutzbund die Haltung der Tiere scharf. "Solche Tiere kommen in der Natur äußerst selten vor, werden in Zirkussen aber bewusst gezüchtet, meist durch Inzucht, um neue Publikumsmagneten zu produzieren", erklärte der Verein am Freitag in einer Mitteilung in Bonn. "Weiße Löwen sind keine eigene Art, ihre Zucht ist daher auch kein Beitrag zum Artenschutz, sondern lediglich der Sensationsgier der Zirkusbetreiber geschuldet", erklärte Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder.

(dpa)