Fremdenfeindlichkeit: Zahl der Straftaten gegen Asylunterkünfte sinkt deutlich

Fremdenfeindlichkeit: Zahl der Straftaten gegen Asylunterkünfte sinkt deutlich

Einem Medienbericht zufolge sind im Jahr 2017 bisher bundesweit 226 Straftaten gegen Asylunterkünfte registriert worden. Davon waren 213 Angriffe rechtsmotiviert.

Das berichtet die "Heilbronner Stimme" unter Berufung auf Angaben des Bundeskriminalamts (BKA). Bei 13 Delikten könne eine politische Motivation noch nicht sicher ausgeschlossen werden.

Überwiegend handelte es sich den Angaben zufolge um Gewaltdelikte (32), Sachbeschädigungen (57) und Propagandadelikte (71). Im Jahr 2017 gab es bislang 12 Brandstiftungen, in 2 Fällen das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und 2 Straftaten gegen das Waffengesetz.

  • Chronologie : Von Clausnitz bis Heidenau – Gewalt und Fremdenfeindlichkeit in Sachsen

2016 waren den Angaben zufolge insgesamt 995 Straftaten gegen Asylunterkünfte verzeichnet worden. Im Jahr 2015, dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise, waren es bundesweit 1031.

(felt)