Freilaufender Rottweiler verletzt zwei Kleinkinder bei München

Hund lief frei herum: Rottweiler verletzt zwei Kleinkinder bei München

In Eching bei München hat ein Rottweiler zwei Kleinkinder im Alter von zwei und fünf Jahren angefallen. Der Hundehalter war Zeugen zufolge völlig überfordert.

Dabei wurde das ältere der Geschwisterkinder, ein Junge, durch Bisse in Gesäß und Oberschenkel so schwer verletzt, dass es operiert werden musste, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Dienstag in Ingolstadt mitteilte. Die Schwester sei auch mehrfach gebissen worden, allerdings sei sie durch einen sehr dicken Schneeanzug vor größeren Verletzungen geschützt gewesen.

Der Polizei zufolge rannte der freilaufende Rottweiler völlig unvermittelt auf die spielenden Kinder zu. Als der Junge dann aus Angst vor dem Tier zu seiner Mutter laufen wollte, habe ihn der Hund gebissen. Nur das beherzte Eingreifen der Mutter habe weitere Attacken verhindert.

  • München : Polizei erschießt beißenden Hund

Der 53 Jahre alte Hundehalter sei nach Angaben von Zeugen völlig überfordert gewesen; er habe größte Mühe gehabt, das knapp eineinhalbjährige Tier wieder unter Kontrolle zu bringen. Er habe sich zunächst mit dem Hund entfernt, sei dann aber von Nachbarn verfolgt worden und habe seine Personalien angegeben. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

(oko)