Nach unbezahlter Stromrechnung: Frau verbrennt bei Feuer durch Kerze

Nach unbezahlter Stromrechnung : Frau verbrennt bei Feuer durch Kerze

Mühldorf (RPO). Vor fast einem Jahr war der 50-Jährigen aus Oberbayern der Strom abgestellt worden - nun ist die Frau bei einem durch eine Kerze ausgelösten Brand gestorben. Insgesamt brannten bei dem Feuer in der Gemeinde Neumarkt-Sankt Veit am Montagmorgen drei Reihenhäuser bis auf die Grundmauern nieder, wie die Polizeidirektion Traunstein mitteilte.

Einen 78-jährigen Nachbarn der in dem mittleren Reihenhaus allein lebenden Frau konnte die Feuerwehr mit einer Rauchvergiftung aus den Flammen retten. Aus dem anderen Eckhaus befreiten die Feuerwehrkräfte eine 48-Jährige sowie einen 24-jährigen Schüler unverletzt.

Die Frau lebte bereits seit Januar ohne Strom in dem Haus: "Die Beleuchtung bestand ausschließlich aus Kerzenlicht", sagte der Polizeisprecher. Nach ersten Ermittlungen ging der Brand von einer vermutlich vergessenen Kerze aus. Offenbar versuchte die 50-Jährige im ersten Stock, das gegen 6.30 Uhr ausgebrochene Feuer noch selbst zu löschen, bevor sie selbst in den Flammen umkam, wie ein Ermittler berichtete.

Die zur Miete wohnende Frau lebte nach Polizeiangaben von Hartz-IV-Leistungen. Wie es dazu kommen konnte, dass sie monatelang ohne Strom lebte, sei noch unklar.

Obwohl zahlreiche Freiwillige Feuerwehren aus umliegenden Gemeinden anrückten, konnten die Brandbekämpfer nicht verhindern, dass die drei um das Jahr 1890 errichteten Reihenhäuser komplett ausbrannten. Auch ein Nachbargebäude wurde durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen, als die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen zu verhindern versuchte.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von knapp einer halben Million Euro.

(ap)
Mehr von RP ONLINE