1. Panorama
  2. Deutschland

"Von allen guten Geistern verlassen": Frank Farian schlägt auf Dieter Bohlen ein

"Von allen guten Geistern verlassen" : Frank Farian schlägt auf Dieter Bohlen ein

Miami/Frankfurt (rpo). Zwischen Pop-Produzent Frank Farian und Dieter Bohlen fliegen die Fetzen. Farian griff Bohlen in einem in Miami veröffentlichten Brief in vernichtender Schärfe an.

"Lange habe ich gezögert, mich auf Dein Sprachniveau zu begeben. Stellvertretend für alle anderen, die Du beleidigt hast, tue ich es jetzt", schreibt er. Farian reagierte auf die ihn betreffenden Passagen im Bohlen-Buch "Hinter den Kulissen" mit Empörung: "Dieter, ich muss Dir sagen: Du bist von allen guten Geistern verlassen. Du scheinst größenwahnsinnig geworden zu sein." Der 62-Jährige, der in Miami lebt, erklärte, er habe das Angebot der Plattenfirma BMG, in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" zu sitzen, wegen des Reisestresses ablehnen müssen.

In dem Brief an Bohlen schreibt er weiter: "Deine Mittelmäßigkeit in Sachen Musik wurde Dir spätestens mit der Sendung 'Ultimative Chart-Show'/RTL (Singles und Alben) und "Deutschland sucht den Jahrhundert-Hit/ARD vorgeführt. Farian Platz 2, 3 und 14 - Du tauchst nicht mal unter den ersten 100 auf."

Farian fügte hinzu: "Trotzdem solltest Du Thomas Anders auf Knien danken, dass er Deine mittelmäßigen Kompositionen mit seinem einmaligen Sound in der Stimme zu Hits gemacht hat; denn sonst wärst Du heute noch ein kleiner armer Verlagsangestellter, der Türklinken putzen müsste." Bohlen lebe nur auf Kosten anderer, meint der vielfache Millionär: "Du bist gar kein richtiger Musikproduzent."