Staatsschutz ermittelt Feuer in Berliner Moschee

Berlin · Brandstifter könnten für das Feuer in einem Anbau einer Berliner Moschee verantwortlich sein. Der Staatsschutz prüfe deshalb, ob es ein politisches Motiv für das Feuer in der Nacht gebe, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen.

Polizisten und Kriminaltechniker stehen in Berlin vor einem Neubau einer Moschee an der Skalitzerstraße.

Polizisten und Kriminaltechniker stehen in Berlin vor einem Neubau einer Moschee an der Skalitzerstraße.

Foto: dpa, pdz fpt

Die Ursache des Brandes im Stadtteil Kreuzberg war zunächst unklar. Das Feuer hatte in einem noch nicht fertiggestellten Anbau der Mevlana Moschee Baumaterialien erfasst, die auf Holzpaletten gelagert waren.

"Die Flammen sprangen auch auf die Folie vor den Fenstern über und züngelten an der Fassade hoch", sagte ein Feuerwehrsprecher. Aus angrenzenden Bezirken riefen besorgte Menschen an, die vom Schein der Flammen aufgeschreckt wurden. Nach etwa einer Stunde hatten 60 Feuerwehrleute den Brand gelöscht. Das Gebäude ist aufgrund der Rauchentwicklung stark verrußt. Verletzt wurde niemand.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort