Bremen: Festnahmen nach versuchtem Brandanschlag

Bremen : Festnahmen nach versuchtem Brandanschlag

Wegen eines versuchten Brandanschlags auf ein von Migranten bewohntes Haus in Bremen sind vier Personen vorläufig festgenommen worden. Die Polizei ermittele wegen eines ausländerfeindlichen Hintergrunds, sagte ein Sprecher am Sonntag.

Die drei Männer und eine Frau werden verdächtigt, in der Nacht zum Samstag einen brennenden Lappen vor das Haus einer achtköpfigen Familie mit Migrationshintergrund gelegt und ausländerfeindliche Parolen gerufen haben. Ein 20 Jahre alter Hausbewohner hatte das Feuer bemerkt und gleich löschen können. Verletzt wurde niemand. Die Ermittler sprechen von einem versuchten schweren Brandanschlag.

Die Verdächtigen im Alter von 25 und 43 Jahren waren laut Polizei zur Tatzeit betunken. Sie waren am Sonntagnachmittag wieder auf freiem Fuß. Laut Polizei sind sie bislang nicht im rechtsextremistischen Milieu aufgefallen. Die Polizei ermittelt auch, ob es nachbarschaftliche Probleme gab.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE