1. Panorama
  2. Deutschland

20-Jähriger starb an Verletzungen: Festnahme nach Attacke am Alexanderplatz

20-Jähriger starb an Verletzungen : Festnahme nach Attacke am Alexanderplatz

Nach der tödlichen Prügelattacke am Berliner Alexanderplatz hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Es handelt sich um einen 19-Jährigen.

Neun Tage nach der tödlichen Prügelattacke am Berliner Alexanderplatz hat die Polizei einen 19 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen. Das sagte ein Sprecher am Dienstag und bestätigte damit Berichte der "Berliner Morgenpost" und der "Berliner Zeitung". Der junge Mann wurde am Nachmittag gegen 15.30 Uhr festgenommen, hieß es.

In der Nacht zum 14. Oktober hatten mindestens fünf junge Männer den 20-jährigen Jonny K. vor einem Lokal am Rande des Alexanderplatzes so brutal zusammengeschlagen und getreten, dass er einen Tag später seinen schweren Verletzungen erlag. Als Todesursache werden nach einer Obduktion Blutungen im Gehirn vermutet.

Der junge Mann hatte einem völlig betrunkenen Freund helfen wollen, als er unvermittelt von der Gruppe angegriffen wurde. Von der Tat gibt es keine Videoaufnahmen.

Die Brutalität des Angriffs hatte über die Grenzen Berlins hinweg Entsetzen ausgelöst. Neben anderen Politikern schaltete sich auch Bundespräsident Joachim Gauck in die Debatte ein und forderte am Montag ein entschiedenes Einschreiten gegen Gewalt.

Die Menschen dürften "nicht wegschauen", sagte Gauck, und sicherte den Berlinern seine Unterstützung beim Engagement gegen Gewalt zu. Auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und Innensenator Frank Henkel (CDU) hatten sich wiederholt gegen jegliche Form von Gewalt ausgesprochen.

Zu der Tat sind bei den Ermittlern bislang 40 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, wie ein Sprecher sagte. Die Staatsanwaltschaft setzte für Hinweise auf die Täter eine Belohnung in Höhe von bis zu 15.000 Euro aus.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Berlin Alexanderplatz - Schauplatz der Gewalt

(dpa/dapd)