1. Panorama
  2. Deutschland

Ohne Abitur und erstes Staatsexamen: Falscher Lehrer steht vor Gericht

Ohne Abitur und erstes Staatsexamen : Falscher Lehrer steht vor Gericht

Falscher Lehrer ohne Abitur und erstes Staatsexamen: Ein 43-Jähriger muss sich seit Donnerstag wegen Betrugs und Urkundenfälschung vor dem Amtsgericht Landau verantworten.

Fast fünf Jahre lang hatte er nach Angaben der Staatsanwaltschaft Landau ohne nötige Qualifikation als Lehrer an zwei Gymnasien unterrichtet. Der Betrug kam 2011 wegen schlechter Leistungen des Mannes ans Licht.

Der Mann hatte sich 2006 mit gefälschten Zeugnissen bei einem Gymnasium in Rastatt (Baden-Württemberg) beworben. Er begann dort als Lehrer und wurde ein Jahr später zum Beamten auf Probe ernannt.

Dann bewarb er sich bei einem Gymnasium im pfälzischen Landau. Das zweite Staatsexamen hatte er zwar gemacht, die Note aber von 3,5 auf 1,5 aufgehübscht. Er sagte den Ermittlern, er habe wegen einer Konzentrationsstörung nicht Abitur machen und studieren können.

(dpa)