1. Panorama
  2. Deutschland

Berliner Polizei schießt bewaffneten Mann nieder: Ermittlung wegen versuchten Totschlags

Berliner Polizei schießt bewaffneten Mann nieder : Ermittlung wegen versuchten Totschlags

Nach den Schüssen von Polizisten auf einen 50-Jährigen in Berlin ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen zwei Beamte wegen versuchten Totschlags.

"Wir untersuchen, ob die Schüsse und die weiteren Polizeimaßnahmen gerechtfertigt waren", teilte Staatsanwaltschaftssprecher Martin Steltner am Montag mit.

Ein Polizist und seine Kollegin hatten im Berliner Wedding etliche Male auf den mit Messern und einem Beil bewaffneten Mann gefeuert, nachdem er auf die Beamten losgegangen war.

"Gegen den Mann wird wegen Bedrohung ermittelt." Der Einsatz rief Kritik hervor, weil die Beamten mit Schlagstöcken, Pfefferspray, einem Genicktritt und einem Hund auf den Mann losgingen, als er schon angeschossen am Boden lag. Er wurde lebensgefährlich verletzt.

(dpa)