1. Panorama
  2. Deutschland

Zerstückelte Leiche von Reichenau: Ermittler prüfen Chats im Kannbibalen-Forum

Zerstückelte Leiche von Reichenau : Ermittler prüfen Chats im Kannbibalen-Forum

Im Fall der zerstückelten Leiche von Reichenau konzentrieren sich die Ermittler auf die Kommunikation des mutmaßlichen Mörders und seines Opfers im Kannibalen-Forum im Internet.

Mithilfe sichergestellter Computer solle geklärt werden, ob der 55-jährige Hauptkommissar Kontakt zu weiteren Personen in der Szene hatte, sagte Polizeisprecher Thomas Geithner am Mittwoch in Dresden. Bis auf einen 31-Jährigen, der bereits von Beamten der Sonderkommission "Pension" befragt wurde, gebe es aber bisher keine Hinweise auf weitere Kontakte.

Auch die Suche nach weiteren Leichenteilen auf dem Gelände im Erzgebirge (Sachsen) werde fortgesetzt. Was und wie viel bislang gefunden wurde, wollte Geithner nicht sagen. Die Ermittler hätten zwar ein "Bauchgefühl", einen genauen Überblick erhoffe man sich aber von einer gerichtsmedizinischen Analyse, die noch in dieser Woche erwartet werde.

Der 55 Jahre alte Polizist hatte gestanden, Anfang November einen 59 Jahre alten Geschäftsmann aus Hannover in seiner Pension getötet und die Leiche in Teilen vergraben zu haben. Er bestreitet allerdings sexuelle oder kannibalistische Motive.

(dpa)