1. Panorama
  2. Deutschland

Atomkraft-Gegner besorgt: Erhöhte Messwerte im AKW Gundremmingen

Atomkraft-Gegner besorgt : Erhöhte Messwerte im AKW Gundremmingen

Im schwäbischen Kernkraftwerk Gundremmingen ist nach Angaben der atomkritischen Ärztevereinigung IPPNW ein bedenklich hoher Austritt von Radioaktivität gemessen worden. Zu Beginn der Jahresrevision im September hätten die Emissionswerte "schlagartig in extremer Weise” zugenommen, teilte die Organisation am Freitag in Berlin mit.

Die Konzentration radioaktiver Edelgase habe zeitweise "im Maximum das 500-Fache des Normalwerts” erreicht.

Bislang wurden die entsprechenden Messwerte nach IPPNW-Angaben von den Aufsichtsbehörden und Akw-Betreibern lediglich als über einen längeren Zeitraum nivellierte Mittelwerte veröffentlicht. Dabei seien die teils bedenklichen Emissionsspitzen verborgen geblieben.

Deshalb forderte die Vereinigung nun "ungemittelte Halbstundenwerte aller radioaktiven Abgaben” von sämtlichen Meilern in Deutschland.

(APD)