Stark genug für den Freigang: Endlich: Eisbärbaby Knut darf raus!

Stark genug für den Freigang : Endlich: Eisbärbaby Knut darf raus!

Berlin (RPO). Der kleine Knut hat viele Fans. Das Eisbärbaby aus dem Berliner Zoo hat sich zu einem echten Medienstar entwickelt. In wenigen Tagen können Zoobesucher Knut endlich Auge in Auge bewundern: Weil er sein "Ausgehgewicht" von 8000 Gramm erreicht hat, darf der kleine Bär endlich ins Freigehege.

Der kleine Bär sei inzwischen 8200 Gramm schwer, sagte Zoo-Biologe Ragnar Kühne am Donnerstag auf ddp-Anfrage. Voraussetzungen für einen öffentlichen Auftritt waren ein Mindestgewicht von 8000 Gramm und, dass Knut selbstständig laufen kann. Derzeit werde ein geeignetes Gehege für Knuts Präsentation gesucht, sagte Kühne. Knut könne jetzt sogar schon galoppieren und sei sehr robust. "Er ist nun ein richtiger Bär."

Das Bärenbaby ist Kühne zufolge zeitweise ungeduldig, schnappe mit seinen kleinen Zähnen zu und wolle auch keinen Mittagsschlaf halten. Er folge gern seinem Pfleger Thomas Dörflein überall hin. In der Natur würde er inzwischen auch die schützende Höhle seiner Mutter verlassen. Knut werde stundenweise an die Öffentlichkeit gewöhnt und zunächst immer seinen Pfleger dabei haben.

Das Eisbärbaby kam am 5. Dezember zur Welt. Nachdem Mutter Tosca ihren Nachwuchs nicht annahm, lebt dieser nun mit seinem Pfleger Thomas Dörflein zusammen. Aus Angst vor Infektionen dürfen bisher nur der Pfleger und der Tierarzt zu Knut.

(afp)
Mehr von RP ONLINE