1. Panorama
  2. Deutschland

Einkommensmillionäre: So viele Menschen aus NRW verdienten 2017 mehr als eine Million Euro

Zahl wieder gestiegen : So viele Personen in NRW verdienten 2017 mehr als eine Million Euro

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hat am Dienstag eine neue Studie veröffentlicht, die die Einkommensverteilung in Deutschland zeigt. Es gibt immer mehr Einkommensmillionäre – auch in NRW. Doch an einem Ort gibt es besonders viele.

Insgesamt 24.743 Menschen in Deutschland haben im Jahr 2017 Einkünfte von mehr als einer Million Euro gehabt – das Durchschnittseinkommen dieser Gruppe betrug 2,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2016 stieg die Zahl der Einkommensmillionäre um 1900, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Wegen der langen Fristen zur Steuerveranlagung konnte die Statistik der Einkommensmillionäre erst mit dreieinhalbjähriger Verzögerung ausgewertet werden.

In Nordrhein-Westfalen lebten demnach 5673 Personen, deren Einkommen bei einer Million Euro und mehr lag. Das ist ein Plus von circa sieben Prozent im Vergleich zum Jahr 2016, als die Zahl noch bei 5279 lag. Zur Einordnung: In der Statistik werden für NRW etwa 8,8 Millionen zu versteuernde Einkommen aufgeführt. Der Anteil der Einkommensmillionäre liegt demnach bei 0,64 Promille.

Deutlich höher liegt dieser Wert hingegen in Hamburg: Dort hatten von zehntausend Einkommensteuerpflichtigen zwölf mehr als eine Million Euro Einkünfte (1,19 Promille). In Sachsen-Anhalt und Thüringen, den Schlusslichtern der Rangliste, war es ein Steuerpflichtiger von zehntausend. Die meisten Einkommensmillionäre zählt Bayern mit 5702. Gemessen an der Gesamtzahl der zu versteuernden Einkommen liegt der Anteil im Freistaat allerdings bei nur 0,82 Promille.

In Deutschland steigt der Steuersatz mit zunehmendem Einkommen. 2017 wurden Jahreseinkommen ab 256.304 Euro mit dem Höchstsatz von 45 Prozent besteuert – diesen Reichensteuersatz mussten rund 108.000 Steuerpflichtige zahlen. Auf sie entfielen 6,7 Prozent der gesamten Einkünfte und 13,5 Prozent der Steuersumme, wie die Statistiker mitteilten.

Insgesamt erzielten die 41,8 Millionen Steuerpflichtigen in Deutschland im Jahr 2017 Einkünfte von rund 1,7 Billionen Euro – Lohn- und Einkommensteuer summierten sich auf 304 Milliarden Euro. Neben den Arbeitseinkommen werden von der Statistik Erträge aus Vermietung und Verpachtung erfasst; Einkünfte aus Kapitalvermögen werden mehrheitlich bei der Abgeltungssteuer verbucht.

(mja/capf/AFP)