1. Panorama
  2. Deutschland

Suche nach Verdächtigen erfolglos: Dreifach-Mord: Polizei tappt im Dunkeln - Leichen frei gegeben

Suche nach Verdächtigen erfolglos : Dreifach-Mord: Polizei tappt im Dunkeln - Leichen frei gegeben

Overath (rpo). Die Polizei tappt nach dem Dreifach-Mordfall in Overath bei Köln immer noch im Dunkeln. Auch die beiden per Phantombild gesuchten Verdächtigen sind den Ermittlern noch nicht ins Netz gegangen. Inzwischen wurden die drei Leichen von der Polizei frei gegeben.

<

p class="text"><P>Overath (rpo). Die Polizei tappt nach dem Dreifach-Mordfall in Overath bei Köln immer noch im Dunkeln. Auch die beiden per Phantombild gesuchten Verdächtigen sind den Ermittlern noch nicht ins Netz gegangen. Inzwischen wurden die drei Leichen von der Polizei frei gegeben.

<

p class="text">Das sagte die Staatsanwaltschaft Köln am Montag. Damit sei in Kürze die Beisetzung der drei Getöteten möglich. Unterdessen stockten die Ermittler die Mordkommission von 21 auf 33 Beamte auf. Eine heiße Spur gebe es trotz rund 85 Hinweisen aus der Bevölkerung weiterhin nicht, teilte die Polizei mit.

<

p class="text">Die Ermittlungen konzentrieren sich noch immer auf einen etwa 30 bis 40 Jahre alten, schlanken Mann mit schiefen Vorderzähnen und eine rothaarige Frau. Gleichzeitig wird das gesamte Umfeld des Tatorts weiter nach Hinweisen auf den oder die Täter abgesucht. Die Ermittler durchforsten dabei auch die Akten des getöteten Anwalts auf mögliche Hinweise über das Tatmotiv.

<

p class="text">Nach dem Blutbad in der Overather Kanzlei hatte die Polizei zunächst einen 38 Jahre alten Verdächtigen festgenommen, den sie jedoch nach einem Tag Verhör wieder freiließ. Zeugen hatten ihn bei einer Gegenüberstellung nicht wiedererkannt.

<

p class="text">Auf der Suche nach den beiden Verdächtigen hatte die Polizei am Freitag zwei Phantombilder veröffentlicht: Sie zeigen den schlanken Mann mit auffälligen Vorderzähnen, der nach dem Verbrechen beim Verlassen des Hauses gesehen wurde, sowie die rothaarige Frau, die später mit ihm beobachtet wurde.

Der 61-jährige Anwalt, seine 53 Jahre alte Ehefrau und die 26- jährige Tochter waren am vergangenen Dienstag getötet worden. Die Familie hinterlässt zwei jüngere Töchter im Alter von 13 und 15 Jahren.