Legionellen-Infektionswelle im Sauerland: Die Zahl der Erkrankten steigt

Legionellen-Infektionswelle im Sauerland : Die Zahl der Erkrankten steigt

Die vermutlich durch eine Klimaanlage ausgelöste Welle von Legionellen-Infektionen im sauerländischen Warstein flaut auch nach zwei Wochen nicht ab. Mittlerweile gebe es 84 Betroffene, die wegen hohen Fiebers und einer Lungenentzündung ins Krankenhaus kamen, teilte das Gesundheitsamt in Soest am Donnerstag mit.

In der vergangenen Woche waren zwei Männer an einer durch die Bakterien ausgelösten Lungenentzündung gestorben. Seit Mittwoch kontrollieren Mitarbeiter des Gesundheitsamtes deshalb sämtliche als "Rückkühl-Werke" arbeitenden Klimaanlagen in der 27 000-Einwohner-Stadt. Ergebnisse der dort gezogenen Proben sollen aber erst in der kommenden Woche vorliegen.

Experten gehen davon aus, dass die Erkrankungswelle mit größter Wahrscheinlichkeit durch eine nicht oder nur unzureichend gewartete Großklimaanlage ausgelöst wurde. "Die Anlagen arbeiten so, dass mit den Kühlschwaden kleinste Tröpfchen in die Umgebung abgegeben werden", sagte ein Kreissprecher. "Darin können sich dann die Legionellen befinden — und sich über viele Kilometer in der Umgebung verteilen."

Die Verantwortlichen wollen nun herausfinden, wo Anlagen stehen, von denen die Infektion ausgehen könnte. Dazu sollen unter anderem Luftbildaufnahmen der Region ausgewertet werden.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE