Neue Prognosen Deutschland hat 2035 die ältesten Bürger der Welt

Kiel · Deutschland wird laut Prognosen im Jahr 2035 die weltweit älteste Bevölkerung haben. Der demografische Wandel biete jedoch auch Chancen, betonten Redner des "Nordeuropäischen Kongresses für aktives Altern und die Solidarität zwischen den Generationen".

Senioren singen AC/DC: "Rock statt Rente!"
6 Bilder

Senioren singen AC/DC: "Rock statt Rente!"

6 Bilder

Zwar würden immer mehr Menschen immer älter, aber die "neuen Alten" seien gesünder und aktiver als die Generationen vor ihnen. Über Ansätze dazu informieren sich rund 160 Gäste bei Vorträgen und Workshops. Die zweitägige Veranstaltung findet im Rahmen des Europäischen Jahres "Aktives Altern" statt.

"Ältere sind bereit, sich zu engagieren und engagiert zu bleiben", so Schleswig-Holsteins Sozialministerin Kristin Alheit (SPD). Das Bundesfamilienministerium fördere im laufenden Jahr Senioren-Initiativen mit 900.000 Euro, sagte Abteilungsleiter Dieter Hackler. Er plädierte dafür, "langsam aus der Versorgten-Gesellschaft auszusteigen und zu einer Sorge-Gesellschaft zu kommen", in der der Einzelne mehr Verantwortung trage.

Zurzeit sind rund 30 Prozent der Deutschen freiwillig engagiert, darunter zahlreiche Ältere. Ein Fünftel der im "Bundesfreiwilligendienst" tätigen Ehrenamtler ist den Angaben zufolge älter als 50. Auch bei den über 70-Jährigen wächst die Zahl der Ehrenamtlichen.

(KNA)