Wegen Terrorverdachts: Deutscher mutmaßlicher Islamist angeklagt

Wegen Terrorverdachts : Deutscher mutmaßlicher Islamist angeklagt

Die Bundesanwaltschaft hat den mutmaßlichen Islamisten Thomas U. vor dem Berliner Kammergericht wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in der terroristischen Vereinigung Deutsche Taliban Mudschahedin (DTM) angeklagt.

Der 26-Jährige soll in Propagandavideos der terroristischen Vereinigung aufgetreten sein und sich an deren Kampf beteiligt haben, wie die Bundesanwaltschaft am Freitag in Karlsruhe mitteilte.

U. war im September 2010 in der Türkei verhaftet und im vergangenen Mai ausgeliefert worden. Laut Anklage reiste U. Ende September 2009 von Deutschland in das afghanisch-pakistanische Grenzgebiet und schloss sich dort der DTM an.

Nach einer Terrorausbildung habe er dann mit weiteren DTM-Mitgliedern Ende Dezember 2009 eine von US-amerikanischen und afghanischen Streitkräften genutzte Militärbasis angegriffen. Ab März 2010 soll er zudem in Deutschland lebende Personen in E-Mails auf, sich den DTM anzuschließen oder sie finanziell zu unterstützen.

Die DTM verfolgt der Bundesanwaltschaft zufolge das Ziel, in Afghanistan eine religiös-fundamentalistische Gesellschaftsordnung zu errichten. Die Vereinigung verübte demnach Anschläge auf afghanische und pakistanische Regierungstruppen sowie auf Mitglieder der internationalen NATO-Truppe ISAF.

(AFP)