15 Jahre Haft im Kalinka-Prozess: Deutscher Arzt Dieter K. in Paris verurteilt

15 Jahre Haft im Kalinka-Prozess : Deutscher Arzt Dieter K. in Paris verurteilt

Paris (RPO). Die Geschworenen in Paris haben entschieden. Sie befinden den deutschen Arzt Dieter K. für schuldig. Er ist aus Sicht des Gerichts für den Tod seiner 14-jährigen Stieftochter Kalinka Bamberski vor fast 30 Jahren verantwortlich. Der Mediziner wurde zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Ein Geschworenengericht befand den 76-Jährigen am Samstag der vorsätzlichen Körperverletzung mit Todesfolge für schuldig. Die Verteidiger K.s kündigten an, dass ihr Mandant in Berufung gehen werde.

Die Anwälte von Dieter K. wollen in Berufung gehen. Foto: dpa, dpa

Zuvor hatte K. zum Ende des Prozesses seine Unschuld erklärt: "Ich habe Kalinka nie etwas angetan", sagte er. Staatsanwalt Pierre Kramer hatte am Freitagabend 15 Jahre Haft für den deutschen Arzt gefordert. Er warf dem Angeklagten "bewusste Gewaltanwendung vor, die zum Tode führte".

Kalinka war im Juli 1982 tot in ihrem Bett im Haus von K. am Bodensee entdeckt worden. Kalinkas leiblicher Vater André Bamberski, der seit ihrem Tod für eine Verurteilung K.'s kämpft, ist überzeugt, dass der Angeklagte das Mädchen im Sommer 1982 mit einer Spritze betäubte, dann vergewaltigte und tötete.

(AFP/pst)
Mehr von RP ONLINE