Flugunternehmen legen zahlen vor: Deutlich mehr Störfälle im Luftraum

Flugunternehmen legen zahlen vor : Deutlich mehr Störfälle im Luftraum

Deutsche Luftfahrtunternehmen haben im vergangenen Jahr wesentlich häufiger über Probleme im Luftverkehr berichtet als zuvor. Deutsche Anbieter meldeten 2014 laut Luftfahrt-Bundesamt (LBA) in Braunschweig 2483 Störfälle im In- und Ausland.

Das sind 404 mehr als im Jahr 2013, wie die "Saarbrücker Zeitung" mit Verweis auf eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen berichtete. Die Zahl der gefährlichen Annäherungen von Flugzeugen unter Beteiligung deutscher Luftfahrtunternehmen stieg nach LBA-Angaben um 28 Prozent auf 208 Vorfälle. Im Jahr 2010 waren es lediglich 124. In 74 Fällen meldeten deutsche Anbieter im Jahr 2014 Turbulenzen (2013:
43). Die Zahl der Fälle, bei denen Piloten mit Laserpointern geblendet wurden, nahm hingegen von 322 auf 303 ab.

Im Jahr 2010 waren insgesamt 1497 Störungsmeldungen eingegangen, das waren 40 Prozent weniger als im vergangenen Jahr. Den Anstieg der Störungsmeldungen insgesamt erklärte eine Sprecherin des LBA mit einer "verbesserten Meldekultur" bei den Unternehmen. Die Einschätzung teilt im Grundsatz auch die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC). Allerdings sei der Anstieg der gefährlichen Annäherungen damit nicht zu erklären, sagte VC-Sprecher Jörg Handwerg. Sie müssten immer von der Flugsicherung gemeldet werden.

Die Grünen warnten davor, den Schutz von Passagieren und Besatzungen zu vernachlässigen. "Unter dem Motto höher, weiter, schneller wird dem Wettbewerb der Vorrang vor der Sicherheit eingeräumt", sagte Markus Tressel, tourismuspolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion. Gewerkschaftssprecher Handwerg wies darauf hin, dass in den vergangenen Jahren zwar die Zahl der Passagiere, aber nicht die Zahl der Flugbewegungen zugenommen haben.

Die beiden größten deutschen Fluggesellschaften schneiden bei der Sicherheit grundsätzlich gut ab. Laut einer Sicherheitsliste des Hamburger Flugunfallbüros "Jet Airliner Crash Data Evaluation Centre" (JACDEC) belegt Lufthansa Platz 12 unter den 60 größten Fluggesellschaften. Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin belegt den 20. Platz. Als weltweit sicherste Airline gilt demnach Cathay Pacific aus Hongkong vor den arabischen Emirates.

(dpa)