1. Panorama
  2. Deutschland

Coronavirus: Jeder dritte Deutsche wäscht sich nicht die Hände - Umfrage

Trotz Coronavirus : Jeder dritte Deutsche wäscht sich nicht die Hände

Trotz Coronavirus wäscht sich fast ein Drittel der Bundesbürger nicht regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife - vor allem nicht nach dem Nach-Hause-Kommen. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage.

Jeder dritte Mann und jede vierte Frau verzichtet nach dem Nach-Hause-Kommen auf den Gang zum Waschbecken, wie eine von der Krankenkasse KKH am Mittwoch in Hannover veröffentlichte Forsa-Umfrage ergab. Vor den Mahlzeiten wasche sich ein Drittel der Bundesbürger nicht die Hände. Laut Gesundheitsexperten ist Händewaschen eine der wichtigsten Maßnahmen zur Vermeidung einer Ansteckung mit dem Coronavirus.

Aus Angst vor einer Ansteckung sind die Menschen in Deutschland aber laut Umfrage auch umsichtiger geworden. Etwa die Hälfte der 1.000 Befragten gab an, das Berühren von Türklinken, Handläufen und Schaltern in der Öffentlichkeit zu meiden. 30 Prozent der Befragten umgingen derzeit Orte, an denen Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Auch trage inzwischen jeder Vierte ein Desinfektionsspray und jeder Fünfte Desinfektionstücher bei sich.

Der Gebrauch von Desinfektionsmitteln könne für Kranke und Immungeschwächte sinnvoll sein, so die KKH. Ansonsten aber sollten die Präparate, bei denen es zurzeit Lieferengpässe im Handel gibt, medizinischem Personal vorbehalten bleiben. Auch ersetzten Desinfektionsmittel nicht das Händewaschen, betonten die Experten.

(zim/kna)