Anonymer Anrufer bedroht Banken: Commerzbank in Frankfurt evakuiert

Anonymer Anrufer bedroht Banken : Commerzbank in Frankfurt evakuiert

Frankfurt/Main (RPO). Wenn es nur ein Scherz gewesen sein sollte, dann war es ein ganz schlechter. Nachdem ein anonymer Anrufer mit einem Brandanschlag gedroht hatte, musste die Commerzbank ihre Konzernzentrale in Frankfurt am Main räumen.

Das Institut habe 2000 Mitarbeiter wegen eines angedrohten Brandanschlags angewiesen, den Büroturm in der Innenstadt zu verlassen, sagte ein Sprecher des Frankfurter Polizeipräsidiums in Frankfurt. Die Commerzbank habe sich zu einer Brandschutzübung entschlossen, nachdem gegen Mittag beim Hessischen Rundfunk ein anonymer Anrufer mit dem Brandanschlag gegen 14 Uhr gedroht habe. Der Anschlag sei jedoch ausgeblieben. Bei der Kriminalpolizei liefen Ermittlungen zur Identität des Drohanrufers.

Der Anrufer habe auch mit einem Anschlag gegen das genossenschaftliche Zentralinstitut DZ Bank gedroht, sagte der Polizei-Sprecher. Der Büroturm des Spitzeninstituts der Volks- und Raiffeisenbanken sei allerdings nicht geräumt worden, weil der Zeitpunkt des angedrohten Anschlags schon fast erreicht gewesen sei, als dort die Warnung einging. Die Polizei habe am Nachmittag die Zentralen von Commerzbank und DZ Bank durchsucht, habe jedoch nichts Verdächtiges gefunden. Die Durchsuchungen der Gebäude endeten demnach am späten Nachmittag.

(AFP/spo)
Mehr von RP ONLINE