Angebliche „Todesurteile“ 55-Jähriger nach Mordaufrufen über Telegram-Kanal in Psychiatrie eingewiesen

Oldenburg · Wegen des massenhaften Versands angeblicher Todesurteile über den Messengerdienst Telegram hat das Landgericht in Oldenburg einen psychisch kranken 55-Jährigen in eine Fachklinik eingewiesen.

Der Angeklagte (rechts) sitzt in einem Gerichtssaal. Weil er über Telegram zur Tötung von Menschen aufgerufen haben soll, muss sich der 55-jährige nun vor dem Landgericht Oldenburg verantworten.

Der Angeklagte (rechts) sitzt in einem Gerichtssaal. Weil er über Telegram zur Tötung von Menschen aufgerufen haben soll, muss sich der 55-jährige nun vor dem Landgericht Oldenburg verantworten.

Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich
(cwi/afp/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort