1. Panorama
  2. Deutschland

Lkw fährt auf - zwei Tote: Bus stand vor Unfall auf rechter Spur

Lkw fährt auf - zwei Tote : Bus stand vor Unfall auf rechter Spur

Die Polizei hat erste Erkenntnisse zum Hergang des tödlichen Busunfalls auf dem Berliner Ring. Demnach hatte der 23 Jahre alte Fahrer eines Reisebusses mit polnischen Schülern aus Poznan (Posen) in der Nacht zum Donnerstag auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hannover halten müssen.

Ein polnischer Lastwagenfahrer habe das zu spät bemerkt und sei aufgefahren, sagte eine Polizeisprecherin. Der Bus schleuderte gegen einen weiteren Lastwagen und landete in der Mittelleitplanke. Der Fahrer und Beifahrer dieses polnischen Fahrzeugs starben, als ihr Laster mit einem weiteren Lastzug kollidierte.

Lkw-Fahrer und Beifahrer wurden eingeklemmt

Der Fahrer des ersten Lkw und sein Beifahrer, der in der Schlafkabine gewesen war, waren in dem Fahrzeug eingeklemmt. Am Morgen bargen Rettungskräfte ihre Leichen aus dem Wrack.

Sechs Menschen wurden bei dem Unfall verletzt und Krankenhäuser gebracht. Ob es sich dabei um Schüler, ihre Begleitpersonen oder die Fahrer der drei anderen Lastwagen handelte, war unklar.

In dem Reisebus hatten einem Sprecher zufolge 54 Schüler und vier Lehrer gesessen. Zudem seien ein Reisebegleiter und zwei Fahrer in dem Fahrzeug gewesen.

Die Fahrbahnen in Fahrtrichtung Hannover und die Überholspur in Richtung Frankfurt an der Oder mussten zunächst gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr über den Rasthof Michendorf um.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Zwei Tote und sechs Verletzte bei Unfall mit Reisebus und Lkw

(dpa)