„Bravo“ kommt nur noch alle vier Wochen heraus

Teenie-Zeitschrift : Die „Bravo“ kommt nur noch alle vier Wochen heraus

Die traditionsreiche Jugendzeitschrift „Bravo“ erscheint künftig nur noch alle vier statt wie bislang alle zwei Wochen. „Bravo“ werde sich ab sofort noch stärker auf digitale Formate und Bewegtbild konzentrieren.

Das teilte der Heinrich Bauer Verlag am Mittwoch in Hamburg mit. Das gedruckte Magazin bleibe aber mit dreizehn Ausgaben pro Jahr wichtiger Bestandteil im „Bravo“-Markenkosmos, hieß es.

„Wir müssen dort sein, wo sich unsere Zielgruppe aufhält, um nicht an Relevanz zu verlieren“, sagte „Bravo“-Verlagsleiter Karsten Binke. 96 Prozent der Jugendlichen nutzten heute das Internet, 90 Prozent seien auf Social-Media-Plattformen unterwegs, sagte Binke unter Berufung auf eine Studie des Bauer-Verlags. „Bravo“ sei zwar extrem beliebt bei den Jugendlichen, „aber Teenager sind längst nicht so markentreu wie ältere Zielgruppen“, erklärte er.

Neben der eigenen Internetseite ist „Bravo“ unter anderem bei Snapchat, Instagram, Youtube, Facebook und WhatsApp aktiv. Die bekannte Aufklärungsrubrik „Dr. Sommer“ gibt es seit diesem Monat auch als Podcast. „Das Magazin ist das Premiummedium, zu dem Jugendliche greifen, wenn sie sich ausführlich über bestimmte Themen informieren wollen“, sagte Binke.

Die „Bravo“ erscheint seit 1956, in Hochzeiten wurden weit über eine Million Exemplare verkauft. Redaktionssitz ist München. Bis 2015 kam die Jugendzeitschrift wöchentlich heraus, dann stellte der Bauer-Verlag auf die zweiwöchentliche Erscheinungsweise um. Die Auflagen der Teenie-Zeitschrift sinken seit Jahren dramatisch: Im dritten Quartal 2019 kam das Magazin noch auf eine verkaufte Auflage von 76.932 Stück. Zehn Jahre zuvor waren es laut der Auflagenkontrolle IVW noch 555.934 Stück.

(lukra/epd)