1. Panorama
  2. Deutschland

Brandgefahr im Sommer: Wie Sie helfen können, Waldbrände in Deutschland zu verhindern​

Deutschland : Wie Sie helfen können, Waldbrände zu verhindern

Mit steigenden Temperaturen, mehr Sonnenstunden und einer trockenen Landschaft besteht auch in Deutschland im Sommer eine erhöhte Waldbrandgefahr. Was Sie tun können, um einen Waldbrand zu verhindern und wie Sie sich am besten schützen, erfahren Sie hier.

Im Harz ist im Mai wieder ein Waldbrand ausgebrochen - bereits der dritte innerhalb weniger Wochen. Etwa zwölf Feuerwehren waren den Angaben nach im Einsatz, um die meterhohen Flammen zu löschen. Zudem sei ein Hubschrauber aus Thüringen angefordert worden, um den Brand auch aus der Luft zu bekämpfen. Die Ursache: Noch unklar, aber es ist nicht auszuschließen, dass Menschen der Brandauslöser waren. Dazu gibt der WWF an, dass für mehr als 90 Prozent der Waldbrände weltweit Menschen verantwortlich waren - sei es unabsichtlich oder durch Brandstiftung. Und nur knapp vier Prozent der Waldbrände hätte einen natürlichen Ursprung, wie etwa Blitzeinschläge.

Aber nicht nur in Deutschland kämpfen die Menschen gegen die Waldbrandgefahr. Auch die USA werden jährlich von zehntausenden Waldbränden heimgesucht, 2020 wurden allein in Kalifornien 8112 Waldbrände gezählt. So hat vor Kurzem wieder ein plötzliches Buschfeuer in Kalifornien zahlreiche Luxusvillen zerstört. Starker Wind habe dazu beigetragen, dass die Flammen rasch von Grundstück zu Grundstück übergesprungen seien. Der Brand sei eine Folge der seit Jahren anhaltenden extremen Dürre in Kalifornien: „Wir beobachten, wie Feuer sich ausbreiten wie nie zuvor“, so der Feuerwehrchef Brian Fennessy. Eine Entwicklung, die auch Deutschland künftigt blühen könnte?

Ursachen von Waldbränden in Deutschland

Selbst für den größten Waldbrand werden nur zwei Dinge benötigt: Trockenes Brennmaterial und ein Funke oder Glut, die das Ganze zum Brennen bringt. Dies ist unter natürlichen Umständen jedoch eher selten, meist ist ein Waldbrand menschlichen Ursprunges. Unter anderem können folgende Unachtsamkeiten der Auslöser für Waldbrände sein:

  • Weggeworfene, noch glimmende Zigarettenstummel
  • Unzureichend gesicherte Lagerfeuer
  • Laub, das im Garten oder auf Feldern verbrannt wird, breitet sich durch den Wind aus
  • Phosphorhaltige Munitionsreste, die sich bei hohen Temperaturen eigenständig entzünden können
  • Brandstiftung: Feuer werden absichtlich gelegt

Wie Sie Waldbrände in Deutschland verhindern können

  • Informieren Sie sich vorab über die aktuelle Waldbrandgefahr.
  • Achten Sie auf Verbots- und Hinweisschilder: Dort, wo ein Lagerfeuer oder Rauchen verboten ist, ist zumeist auch die Brandgefahr am größten.
  • Sollten Grillen und Lagerfeuer erlaubt sein, nutzen Sie die vorgesehenen Stellen und sichern sie das Lagerfeuer mit Steinen ab. Zudem sollten Sie darauf achten, das Feuer komplett zu löschen.
  • Nehmen Sie Zigarettenstummel wieder mit. Dies schützt nicht nur präventiv vor Waldbränden, sondern schont auch die Umwelt.
  • Wenn Sie am Waldrand oder nahe eines Waldes wohnen, achten Sie bei einem Feuer im Garten darauf, dass es sich nicht verbreitet.
  • Wenn sich ein Feuer dennoch ausbreiten sollte, verständigen Sie umgehend die Feuerwehr und flüchten quer zum Wind.
  • In einem ICE haben drei Mülleimer
    Von Köln nach Berlin : Unbekannte zünden mehrfach Klopapier in fahrendem ICE
  • Die Kampagne zeigt die Einsatzvielfalt der
    Monheim Freiwillige Feuerwehr : Feuerwehr sucht Freiwillige
  • Im Mittelpunkt des Leistungsnachweises stehen immer
    Einsatzkräfte im Test : Radevormwalder Feuerwehr beweist ihre Leistungsfähigkeit

Im Bezug auf die Brände im Harz hat Sachsen-Anhalts Forstminister Sven Schulze (CDU) bereits angekündigt, das Land wolle sich dafür starkmachen, dass Waldbrände in Deutschland künftig schneller erkannt und bekämpft werden können. Möglich wäre dies durch den Ausbau von Computer- und Kamerasystemen und den Einsatz von Hubschraubern, auch für Löscharbeiten in schwer zugänglichen Gebieten.

(dpa/afp/joko)