Brandenburg: Neugeborenes Baby in Hauseinfahrt ausgesetzt

Panketal in Brandenburg: Neugeborenes Baby in Hauseinfahrt ausgesetzt

Die Bewohnerin eines Hauses in Panketal in Brandenburg hat in ihrer Einfahrt am Sonntagabend ein neugeborenes Baby gefunden und die Polizei alarmiert.

Das Mädchen war unterkühlt und die Nabelschnur nicht richtig abgetrennt, wie die Polizei am frühen Montagmorgen mitteilte. Das Baby wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und suchte das Gelände rund um das Haus unter anderem mit Spürhunden ab. Die genauen Umstände blieben aber zunächst unklar. Zuvor hatte die "BZ" über den Vorfall berichtet.

(veke)