Böhlen bei Leipzig: Unbekannte feuern auf Flüchtlingsheim

Polizei: Keine Verletzten: Unbekannte feuern auf sächsisches Flüchtlingsheim

Unbekannte haben Schüsse auf ein Asylbewerberheim im sächsischen Böhlen abgegeben. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch in Leipzig sagte, wurde niemand verletzt.

Die Taten ereigneten sich demnach bereits am vergangenen Wochenende in der Nacht zum Samstag sowie in der Nacht zum Sonntag. Nach Polizeiangaben entstanden Schäden am Gebäude. Das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der sächsischen Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Am Donnerstag gab es erste Hinweise, aber noch keine heiße Spur, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Leipzig.

Weitere Informationen, etwa zu den verwendeten Waffen, gab die Polizei mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht bekannt. Unklar war auch, wie viele Flüchtlinge sich zu dem Zeitpunkt des Angriffs in dem Böhlener Heim aufhielten.

  • Brandstiftung : Besitzer spricht von "Anschlag mit Ansage"

In Deutschland hatte es in den vergangenen Monaten wiederholt Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte gegeben. In Sachsen war zuletzt Ende Juni ein Brandanschlag auf eine geplante Asylunterkunft in Meißen verübt worden. Die Täter sind bislang nicht ermittelt.

(AFP)