1. Panorama
  2. Deutschland

Herrchen muss sich vor Gericht verantworten: Berliner brachte seinem Hund den Hitler-Gruß bei

Herrchen muss sich vor Gericht verantworten : Berliner brachte seinem Hund den Hitler-Gruß bei

Berlin (rpo). Das "Kunststück" hätte ein Berliner seinem Hund Adolf besser nicht beigebracht: Der Mischling kann auf Befehl die Pfote wie zum "Hitlergruß" erheben. Sein Herrchen muss sich deswegen - und wegen weiterer Delikte - jetzt vor dem Kriminalgericht in Berlin verantworten.

Auch der Angeklagte soll im vergangenen Jahr den Hitlergruß gezeigt und zudem "Sieg Heil" gerufen haben. Die Anklage lautet auf Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, teilte Justizsprecherin Ilona Wiese am Dienstag mit.

Bei dem Hund handelt es sich um einen schwarzen Schäferhund- Mischling mit großen Ohren. Der Besitzer soll am 16. März 2002 bei einer Polizeikontrolle dem Hund "Adolf, sitz! Mach' den Gruß!" befohlen haben.

Im Mai und im Oktober sei der Frührentner erneut auffällig geworden, hieß es. Unter anderem soll er ein T-Shirt mit Hitler-Bild getragen haben.