Bad Kissingen: Supermarkt-Einbrecher versteckt sich in Kühlschrank vor Polizei

Spürhund ortet frostiges Versteck : Supermarkt-Einbrecher versteckt sich in Kühlschrank vor Polizei

Die Polizei vermutet, dass es der 23-Jährige in dem Supermarkt auf Alkohol abgesehen hatte. Bei der Wahl seines Verstecks war er ziemlich kreativ. Ein Spürhund brachte die Polizei schließlich auf die richtige Fährte.

Ein Einbrecher hat sich in einem bayerischen Supermarkt in einem Kühlschrank vor der Polizei versteckt. Ein Spürhund führte die Beamten in Bad Kissingen auf die Fährte des 23-jährigen Tatverdächtigen, wie die Polizei in Würzburg am Donnerstag mitteilte. Demnach fanden sie den mutmaßlichen Täter im Kühlschrank einer im Supermarkt ansässigen Bäckereifiliale.

Die Polizei umstellte den Supermarkt am späten Mittwochabend. Als von dem Einbrecher keine Spur zu finden war, kam ein Spürhund zum Einsatz. Er führte die Ermittler zu dem Kühlschrank. Im unteren Teil, wo sich keine Einlegeböden befanden, saß der 23-Jährige. Er wurde vorläufig festgenommen.

Die Polizei geht davon aus, dass es der 23-Jährige auf Alkohol abgesehen hatte. Aus den Regalen waren Spirituosen entnommen und zur Mitnahme in eine Tasche verpackt worden. Den 23-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. Es soll auch geprüft werden, ob er noch weitere Einbrüche in der Region begangen haben könnte.

(cka/AFP)