1. Panorama
  2. Deutschland

Grausiger Fund in Innsbruck: Babyleichen lagen seit Jahren im Keller

Grausiger Fund in Innsbruck : Babyleichen lagen seit Jahren im Keller

Innsbruck (RPO). Die drei Babyleichen, die am Freitag im Keller eines Mehrfamilienhauses in Innsbruck entdeckt worden sind, lagen dort offenbar schon seit Jahren. Das geht aus einem ersten Obduktionsbericht der Polizei hervor. Ob die Kinder tot zur Welt kamen oder nach der Geburt getötet wurden, war am Sonntag noch unklar.

Die in Plastiksäcke verpackten toten Säuglinge waren von einem neuen Mieter bei Umräumarbeiten in seinem Kellerverschlag gefunden, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete. Hinweise auf die Eltern gab es nach dem Fund am Freitag zunächst nicht. Auch ob die Säuglinge von der gleichen Mutter stammten, war noch nicht geklärt. "Wir gehen davon aus, sicher wissen wir es aber noch nicht", zitierte APA am Sonntag einen Polizeisprecher.

Chefermittler Walter Pupp sagte am Samstag, die Polizei befrage alle Hausbewohner und wolle wissen, wer alles einen Schlüssel zu dem Kellerverschlag gehabt habe. Es könnten aber auch frühere Hausbewohner den Schlüssel mitgenommen haben. Die Befragung werde einige Zeit erfordern, da einige Bewohner zurzeit nicht in Innsbruck seien.

(ap)